ITTRANS 2020 Banner 848x90px dt
ITTRANS 2020 Banner 848x90px dt

Stadtverkehr Heft 1-2/2012

Neue Niederflur-Straßen- und Stadtbahnen

Auf dem Markt für niederflurige Straßen- und Stadtbahnwagen setzte sich auch im Jahr 2011 der Trend fort, dass sich neben den lange etablierten Anbietern einige neue formieren und inzwischen auch schon Folgeaufträge verbuchen können. Dr.-Ing. E.h. Harry Hondius Dipl.-Ing. ETHZ analysiert in „stadtverkehr“ 1-2/2012 die Lage und stellt die neuesten Entwicklungen im technischen Detail vor, darunter Alstoms Citadis Compact, bestellt von Aubagne, den Bombardier Flexity 2 für Basel, den Urbos Axle, welchen CAF nach Stockholm liefern wird, Siemens' Avenio für Den Haag, Stadlers Tango für Genf sowie den Karlsruher NET2012 von Vossloh. Daneben brachte das vergangene Jahr auch die Wiederauflage des GTXN-Konzepts in Form des Solaris Tramino Jena. Lesen Sie in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe alles über die modernsten Schienenfahrzeuge.

sv0212_Bombardier_EssenEssen bestellte 27 Niederflurwagen bei Bombardier – Abbildung: Bombardier


Der neue Scania OmniExpress

Der schwedische Anbieter Scania lieferte früher Chassis für 150 Hersteller von Busaufbauten. Im Zuge einer Neuausrichtung arbeitet man heute noch mit etwa 20 Karossiers zusammen, um Busse für regionale Marktanforderungen zu bauen. Doch ein zentrales Element der neuen Scania-Strategie ist ein alle wichtigen Marktsegmente abdeckendes Angebot von Markenfahrzeugen, die im Zuge der Scania Global Range mit der ungeteilten Garantie, Dokumentation und Kundenunterstützung angeboten werden. Neben den Stadtbussen zählt dazu auch der OmniExpress, den Scania mit seinem finnischen Kooperationspartner Lahden Autokori Oy in einer eigens dafür gebauten Fabrik fertigt. Der OmniExpress kommt nun auch nach Deutschland, als Reisebus, für Fernlinien sowie als Klasse-II-Bus OmniExpress 3.20 mit 860 mm Bodenhöhe, selbstverständlich angetrieben von einem Scania-Motor mit Abgasrückführung ohne Additive. Erfahren Sie in „stadtverkehr“ 1-2/2012 alles über Scanias neue Produktpalette und den OmniExpress.

sv0212_ScaniaDer neue Scania OmniExpress 3.20 wird in zahlreichen Längenvarianten angeboten – Aufnahme: Scania


ÖPNV-Angebotsausweitung in München

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember setzte die MVG München eine weitere Stufe ihrer Angebotsoffensive 2010-2020 um. So wurde die neue U-Bahnlinie 7 eingeführt, welche als Verstärker an Schultagen eine Direktverbindung zwischen Westfriedhof und Neuperlach Süd herstellt. Im Busnetz wurden zahlreiche Linien verstärkt durch zusätzliche Fahrten oder größere Fahrzeuge, die Verkehrsleistung stieg um 1,5 %. Die Straßenbahn wurde um die neue Strecke nach St. Emmeram erweitert. Weitere Kapazitätserhöhungen waren bis zuletzt abhängig von der lange verzögerten Inbetriebnahme der neuen Fahrzeuggeneration, die gerade noch rechtzeitig erreicht werden konnte, um längere Ersatzverkehre mit Bussen zu vermeiden. In der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe werden die Neuerungen im Münchner Stadtverkehr im Detail vorgestellt.

 

sv0212_SWM-MVGZur Eröffnung der Tram St. Emmeram fuhren auch historische Züge durch das Kunstwerk "Mae West" – Aufnahme: SWM-MVG

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv