ITTRANS 2020 Banner 848x90px dt
ITTRANS 2020 Banner 848x90px dt

Stadtverkehr Heft 6/2012

Bratislava testet Bombardier FLEXITY Outlook

In der Hauptstadt der Slowakischen Republik testet der städtische Verkehrsbetrieb Dopravý podnik Bratislava, a.s. derzeit eine Niederflurstraßenbahn von Bombardier. Erstmals werden dabei auch Fahrten für das Publikum angeboten. Erstmals, denn als einzige EU-Hauptstadt mit Straßenbahnbetrieb setzt Bratislava bisher keine eigenen Niederflurwagen ein, während es in der Stadt an der Donau bereits einige niederflurige Trolleybusse und zahlreiche Niederflurbusse gibt. Bis ca. 20. Juni wird nun ein für Alicante gebauter FLEXITY Outlook zwischen Raca, tägliche Abfahrten um 10 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr, und Ružinova, Abfahrten um 11 Uhr, 13 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr, eingesetzt (Angaben ohne Gewähr, aktuelle Informationen unter: http://imhd.zoznam.sk). Lesen Sie in der neuen "stadtverkehr"-Ausgabe 6/2012 mehr über den Nahverkehr in Bratislava und die Vorgeschichte des aktuellen Testeinsatzes.

sv0612_Bombardier-BratislavaIn Bratislava fährt testweise ein für das spanische Alicante gebauter, meterspuriger Bombardier FLEXITY Outlook – Abbildung: Bombardier


Leipzig: Grünes Licht für den Ausbau der "Karli"

Straßenbahnen funktionieren am besten, wenn man ihre Bedürfnisse angemessen in der Verkehrsorganisation berücksichtigt – dazu gehört oft auch ein eigener Gleiskörper. Ihren größten Nutzen entfalten die Bahnen aber nur, wenn sie dorthin fahren, wohin die meisten Fahrgäste wollen. Doch dort gibt es meist noch andere Verkehrsteilnehmer und konfligierende Nutzungsansprüche an Flächen und Grünphasen. Führen die daraus resultierenden Konflikte oftmals zu jahrelangen Planungsstillstand für Ausbauprojekte, so wurden nun in Leipzigs Karl-Liebknecht-Straße (lokal "Karli" genannt) in einem zielstrebigen aber kompromissorientierten Ansatz unterschiedlichste Vorstellungen unter einen Hut gebracht. Ist die konkrete Lösung, die nun realisiert werden soll, genau für die dortigen Verhältnisse entwickelt worden, so ist doch der dahinter stehende Planungs- und Kommunikationsansatz beispielhaft auch für andere Projekte. Thomas Naumann berichtet darüber in "stadtverkehr" 6/2012.

sv0612_StadtbahnGestaltung-LeipzigFür Leipzigs Karl-Liebknecht-Straße wurde einen Neugestaltung entwickelt, die den Straßenbahnbetrieb verbessert, ohne das urbane Leben zurückzudrängen – Abbildung: StadtbahnGestaltung Leipzig


Probleme beim U-Bahnbau in Barcelona

In Barcelona wurde mit dem Projekt der fahrerlos betriebenen Linien 9 und 10 ein sehr ehrgeiziges Ausbauprogramm der Metro begonnen, bevor die Finanzkrise zuschlug und die weitere Finanzierung der laufenden Bauarbeiten fast unmöglich machte. Die spektakuären Tunnelvortriebe mit einem Durchmesser von 12 m für beide Fahrtrichtungen samt Stationen übereinander mussten zum Teil eingestellt werden, nur einige äußere Streckenteile gingen schon in Betrieb. In "stadtverkehr" 6/2012 stellen wir das Projekt vor, das die Verantwortlichen unlängst vor schwierige Entscheidungen über das weitere Vorgehen stellte.

 

sv0612_Groneck-BarcelonaSpektakulär sind die 12-m-Tunnelquerschnitte der Metro Barcelona – Aufnahme: C. Groneck

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv