Neu: Damals auf Linie

blick ins buch 6753 damals auf linie

Ein Klick für einen Blick

Stadtverkehr Heft 12/2015

Neue Niederflur-Straßenbahnen und Stadt­bah­nen

Auch das neue „stadtverkehr“-Jahr begin­nen wir mit der tra­di­tionellen Mark­tüber­sicht der Nieder­flur­bah­nen von Dr.-Ing. E.h. Dipl.-Ing. ETH Harry Hondius. Wie viele Fahrzeuge wur­den im ver­gan­genen Jahr verkauft, welche Her­steller und welche Typen hat­ten dabei die Nase vorn? Welches sind die neuesten tech­nis­chen Entwick­lun­gen und was kön­nte die Zukunft brin­gen? All diese Fra­gen wer­den in Folge 28 disku­tiert. Mehr dazu in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 12015.

2015 02 CAFFreiburg im Breis­gau: Erst­mals liefert der spanis­che Her­steller CAF Straßen­bah­nen an ein deutsches Verkehrsun­ternehmen. – Auf­nahme: CAF


Noch größer, noch sauberer: Mercedes-Benz CapaC­ity L

Seit 2007 galt der Mercedes-Benz CapaC­ity unter den Bussen mit nur einem Gelenk als ulti­ma­tives Raumwun­der. Die größte Ver­bre­itung fand das vier­ach­sige Fahrzeug in Istan­bul, wo 250 Ein­heiten den Grund­stock der Flotte des Metrobüs-BRT-Systems bilden. Aber mit der Umstel­lung auf Euro 6 wurde es für ein Jahr ruhig um den Großraum­bus. Jetzt stellte Daim­ler Buses den ersten CapaC­ity L vor, der neben der aktuellen Abgas­norm auch den Wun­sch der HOCHBAHN aus Ham­burg nach noch mehr Länge und Kapaz­ität erfüllt. In „stadtverkehr“ 12/2015 stellen wir den neuen Bus vor.

2015 02 Daimler21 m Bus mit nur einem Gelenk auf vier Achsen mit Platz für 182 Fahrgäste: Mercedes-Benz CapaC­ity L – Auf­nahme: Daim­ler


Gren­züber­schre­i­t­ende Tram Basel–Weil am Rhein

Die nord­westschweiz­erische Stadt Basel hat ein erfol­gre­iches ÖPNV-System. Doch der robuste Arbeits­markt und das bre­ite kul­turelle Ange­bot der Stadt im Dreilän­dereck Schweiz-Deutschand-Frankreich strahlen nicht nur in den eben­falls mit leis­tungs­fähi­gen Nahverkehrsach­sen durch­zo­ge­nen Nach­barkan­ton Basel-Land; Basels Sog wirkt auch in die Nach­bar­län­der. Im gren­züber­schre­i­t­en­den Verkehr ist der Mark­tan­teil des ÖPNV aber schwach und fol­glich der nach Basel ein­pen­del­nde Autostrom gewaltig. Schließlich geht es im Radius um Basel von 30 km um einen Bal­lungsraum mit rund 1 Mio. Ein­wohn­ern. In dieser Sit­u­a­tion setzt Basel auf neue Lin­ien in die Nach­bar­län­der. Im Dezem­ber ging die neue Straßen­bahn­strecke ins deutsche Weil am Rhein in Betrieb. Lesen Sie in „stadtverkehr“ 12/2015, was es damit auf sich hat.

2015 02 SGVor­bei an der Zoll­sta­tion in Weil-Friedlingen fährt die Tram 8 nach Weil am Rhein. – Auf­nahme: S. Göbel


Stadtverkehr Heft 12/2014

Neue Low-Entry-Busse von Setra

Auf der IAA Nutz­fahrzeuge im September/Oktober 2014 in Han­nover präsen­tierte Setra erst­mals die neuen Low-Entry-Busse, welche einen nieder­fluri­gen Vorder­wa­gen mit zwei Türen mit einem hochfluri­gen Heck verbinden, in dem unter­flur dier Antrieb ange­ord­net ist. Kür­zlich wurde der S 415 LE busi­ness fahrend vorgestellt. „stadtverkehr“ 12/2014 berichtet.

2014 12 DaimlerSetras neuer Low-Entry: S 415 LE busi­ness – Auf­nahme: Daim­ler


Dubai Tram eröffnet

In den Vere­inigten Ara­bis­chen Emi­raten ist manches anders als in Europa. Aber den Nutzen einer mod­er­nen Straßen­bahn bei Auf­bau und Erschließung eines dicht besiedel­ten Kor­ri­dors hat man auch in Dubai erkannt. Am 11. Novem­ber wurde die Dubai Tram eröffnet. Sie verzichtet auf eine Ober­leitung, bietet den Fahrgästen aber kli­ma­tisierte Hal­testellen an. Lesen sie in „stadtverkehr“ 12/2014 einen reich bebilderten Bericht über das neue Verkehrsmit­tel am Per­sis­chen Golf.

2014 12 EttengruberDubai Tram an einer kli­ma­tisierten Hal­testelle – Auf­nahme: H.C. Etten­gru­ber


20 Jahre Bah­n­re­form – was bleibt?

20 Jahre nach der Bah­n­re­form bescheini­gen viele Beobachter der Umwand­lung der früheren „Behör­den­bah­nen“ Deutsche Bun­des­bahn und Deutsche Reichs­bahn in mod­erne kun­de­nori­en­tierte Dien­stleis­ter und der Ein­führung einer dezen­tralen, an den regionalen Beson­der­heiten ori­en­tierten Auf­gaben­träger­schaft im Schienen­per­so­nen­nahverkehr einen durch­schla­gen­den Erfolg. Prof. Heiner Mon­heim und Michael Wendt bieten in „stadtverkehr“ 12/2014 ihre Analyse an, nach der noch einiges zu tun bleibt, damit die Bahn im mul­ti­modalen Wet­tbe­werb eine wirk­liche Konkur­renz zum Indi­vid­u­alverkehr und zum Bus sein kann.

2014 12 WendtBah­n­re­form: Sieht so eine Erfol­gs­geschichte von hin­ten aus…? – Auf­nahme: M. Wendt


 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kosten­los!

Hier anmelden!

Neu! Gesamtkat­a­log 2017

7777 Herbst 2017 300

»» zum Durch­blät­tern

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv