Bericht von der VDV-Elektrobuskonferenz

Vertreter führender Verkehrsunternehmen stellten ihre Elektrobusprojekte vor. In Hannover beispielsweise soll schon 2023 der Innenstadt-Busverkehr elektrifiziert sein. Dafür werden weitere 48 Fahrzeuge beschafft. Die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG setzt auf E-Busse des chinesischen Herstellers BYD, der in Europa mehrere Montagewerke betreibt. In Berlin wurde untersucht, wie der Busverkehr in Spandau mit Batterie-Trolleybussen durchgeführt werden könnte. Dazu müsste ein fast 150 km langes Fahrleitungssystem aufgebaut werden, sodass ca. 190 Fahrzeuge während der Fahrt daraus versorgt werden und gleichzeitig ihre Batterien aufladen könnten. Die Obus-Fahrleitungen würden gut 60 % des Netzes überspannen, der Rest würde unter Rückgriff auf die Speicherbatterien zurückgelegt. Ob der Obus in moderner Form ein Comeback in der Hauptstadt feiern wird, ist jedoch noch nicht entschieden. Lesen Sie in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 4/2020 alles über die 11. VDV-Elektrobuskonferenz und ihre Themen.

2019 10 TribusVielerorts werden neue Elektrobuslinien eröffnet, so auch kürzlich in Straßburg.   Aufnahme: CTS Strasbourg

 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv