Montpellier: Mobilität als Gesamtkunstwerk

Überwiegend Emotionen und nur in geringem Maße rationale Überlegungen bestimmen unser Handeln, entscheiden über Wohl und Wehe, den Erfolg eines banalen Mittels zum Zweck wie den eines Verkehrsmittels. Wo es in Deutschland um die Einhaltung von Lärmemissionen, Mindestbreiten nach RASt o.ä. geht, da kann sich auf der anderen Rheinseite auch mal ein wahrer Taumel der Sinne entfalten. In der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 6/2019 wird daher nicht nur die Geschichte eines der größten neuen Straßenbahnnetze Frankreichs auf den aktuellen Stand gebracht – gerade begannen vorbereitende Bauarbeiten für die fünfte Linie – sondern Aspekte von Design und Gestaltung in genau diesem Lichte betrachtet.

2019 06 TNDie Straßenbahn Montpellier ist nicht nur leistungsfähiges Rückgrat der Mobilität sondern zugleich Gegenstand künstlerischer Gestaltung.  Aufnahme: T. Naumann

 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv