Neue Straßenbahnen für die Metropolregion Rhein-Neckar

So vollzieht die rnv eine gründliche Abkehr von den Multigelenkwagen mit starr angebundenen Fahrwerken und setzt wieder voll auf Drehgestelle. Man verspricht sich davon ein günstigeres Verschleißverhalten mit Vorteilen beim Unterhalt von Fahrzeugen und Fahrwegen, auch wenn auf diese Weise kein 100-%-Niederflur-Fahrzeug möglich ist. Gewonnen hat die Ausschreibung über 80 Fahrzeuge und zusätzliche Optionen der tschechische Anbieter Škoda Transportation, der sein finnisches Tochterunternehmen Škoda Transtech in die Entwicklung und Fertigung der Rhein-Neckar-Tram 2020 (RNT 2020) einbezieht. Bei der damals noch selbständigen Firma war vor rund fünf Jahren die Artic-Tram für Helsinki entstanden, welche in vielerlei Hinsicht zum Vorbild für die RNT 2020 wurde. So werden die mechanischen Teile der neuen Flotte, die aus 30, 40 und 60 m langen Zügen bestehen wird und ab 2021 geliefert werden soll, in Finnland gebaut, während elektrische Ausrüstung und Montage in Tschechien erfolgen. Anlässlich der Vorstellung eines 1:1-Modells der neuen Bahnen entstand ein ausführlicher Artikel, den Sie in „stadtverkehr“ 11/2018 lesen können.

2018 11 SGDie Rhein-Neckar-Verkehr GmbH erhält eine neue Fahrzeuggeneration für den Straßenbahn- und Eisenbahnbetrieb. Aufnahme: S. Göbel

 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Neu! Gesamtkatalog 2019

7770 Gesamtkatalog 2019 300

»» zum Durchblättern

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv