Berner ÖPNV mit traumhaften Nachfragezahlen

Doch das ist kein Grund für die Berner Verkehrsverantworlichen, die Hände in den Schoß zu legen. Sie streben an, den motorisierten Individualverkehr weiter zurückzudrängen – und wollen vor allem den Fahrradverkehr wachsen sehen. Ein wichtiger Ansatzpunkt dafür ist aber dann doch wieder der ÖPNV, denn dessen Position im Umlandverkehr zu stärken, gilt als Voraussetzung für weiteres Zulegen des „Umweltverbundes“ im Stadtgebiet. Da man aufgrund gemachter Erfahrungen insbesondere der Straßenbahn zutraut, im motorisierten Verkehrssegment Marktanteile zu gewinnen, wurde nach der erfolgreichen Tram Bern West als neues Projekt die Tram Region Bern lanciert, mit Neubaustrecken in die Nachbargemeinden Köniz und Ostermundigen. Allerdings konnte sich die Tram Region Bern in der Volksabstimmung 2014 nicht der notwendigen Mehrheit vergewissern und wurde zunächst „bachab“ geschickt. Inzwischen wurde ein neues Projekt definiert, und dieses nahm im zweiten Anlauf die Hürden für eine Strecke nach Ostermundigen. Aber auch im Netz der Trolleybusse sind kapazitätssteigernde Maßnahmen vorgesehen. In „stadtverkehr“ 7-8/2018 werden die aktuellen Ausbaupläne in Bern im Detail vorgestellt.

2018 08 NaumannMit der Tram Bern West konnte BERNMOBIL die ohnehin hohe Nachfrage weiter steigern. Doch die höchste Fahrgastzahl weist die Linie 9 auf.  Aufnahme: T. Naumann

 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Neu! Gesamtkatalog 2019

7770 Gesamtkatalog 2019 300

»» zum Durchblättern

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv