BRT mit Trol­ley­bussen in Beijing/Peking

Seit 2005 gesell­ten sich zu dem umfan­gre­ichen Nahverkehrsange­bot in der chi­ne­sis­chen Haupt­stadt und Riesen­metro­pole Bei­jing auch Bus-Schnellverkehrslinien (BRT), die auf weiten Strecken, aber nicht durchgängig, über eigene Trassen ver­fü­gen. Inzwis­chen sind vier BRT-Linien (samt zwei Zwei­glin­ien) in Betrieb. Zusam­men befördern sie mehrere hun­dert­tausend Fahrgäste pro Tag . Wur­den die Lin­ien BRT1-BRT4 zunächst mit Diesel– oder Gas­bussen bedi­ent, so erlebt derzeit angesichts der erhe­blichen Belas­tung der Luft mit Abgasen der Trol­ley­bus einen neuen Auf­schwung. So wur­den drei der vier BRT-Linien abschnittsweise mit Fahrleitung verse­hen. Strom­lin­ien­för­mige neue Gelenk­fahrzeuge greifen bei Bedarf auf ihre ther­mis­chen oder elek­trischen Hil­f­santriebe zurück, um ihre Tour zu Ende zu brin­gen. Lesen Sie alles über die Trolleybus-BRT-Linien Bei­jings in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 6/2017

2017 06 SchulzAuf Pekings BRT-Linien kom­men immer mehr Trol­ley­busse zum Ein­satz.  Auf­nahme: D. Schulz

 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kosten­los!

Hier anmelden!

Neu! Gesamtkat­a­log 2017

7777 Herbst 2017 300

»» zum Durch­blät­tern

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv