Mailands letzte Überlandstraßenbahn

Die Dreiwagenzüge aus mittig eingereihten Triebwagen und zwei Steuerwagen befahren eine eingleisige Strecke in Seitenlage der Straße zwischen Comasina in Mailands Norden und Limbiate, wo sie am Krankenhaus enden. Auf Mailänder Seite wurde die Verbindung zum Straßenbahnnetz und damit in die Innenstadt gekappt, doch mit der Metro M3 kann man seit 2011 den Endpunkt Comasina erreichen. Die Überlandtram ist hier also Zubringer zur Metro. Seit das so ist haben ihre Fahrgastzahlen wieder zugenommen und so gibt es heute Pläne, die Überlandbahn zu modernisieren. Ihre Umsetzung hängt allerdings ebenso wie im Falle der derzeit stillliegenden Linie nach Desio an der Finanzierung – und an geeigneten politischen Beschlüssen. Lassen Sie sich also mitnehmen auf eine Fahrt mit der letzten traditionellen Mailänder Überlandtram – in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 10/2015.

2015 10 SG 3Ein Zug von Mailands letzter Überlandstraßenbahnlinie 179 kurz vor Erreichen der Endstation Comasina  Aufnahme: S. Göbel

 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Neu! Sommerkatalog 2019

7777 Sommer 2019 200

»» zum Durchblättern

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv