ITTRANS 2020 Banner 848x90px dt

Stadtverkehr Heft 1-2/2013

Neueste Entwicklungen bei den Niederflur-Straßenbahnen und -Stadtbahnen

Schwerpunktthema der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 1-2/2013 sind die aktuellen Entwicklungen bei den Niederflurschienenfahrzeugen. Dr.-Ing. E.h. Harry Hondius, Dipl.-Ing. ETHZ, Autor der umfassenden Marktübersicht, analysiert dabei nicht nur neueste Markttrends und die Entwicklungen auf der Anbieterseite, sein besonderes Augenmerk liegt bei der technischen Weiterentwicklung der Fahrzeugkonzepte. Das Jahr 2013 wird die Inbetriebnahme mehrerer neuartiger Bahnen bringen, z.B. in Karlsruhe, München und Rostock. In „stadtverkehr“ 1-2/2013 kann man sie schon heute im Detail kennenlernen.

2013_02_AlstomIm Jahr 2013 wird im französischen Tours diese futuristisch gestaltete Straßenbahn den Betrieb aufnehmen. – Aufnahme: Alstom


U-Bahn in die Hamburger HafenCity

Ende November 2012 eröffnete die Hamburger Hochbahn AG zum ersten Mal seit 16 Jahren eine neue U-Bahnstrecke. Die neue Linie U4 fährt in die HafenCity, eine Innenstadterweiterung in früherem Hafengebiet. Weil das neue Stadtviertel noch im Aufbau ist wird erst einer der beiden neuen U-Bahnhöfe an der 4 km langen Strecke regelmäßig bedient, mit der Aufnahme des Lehrbetriebs an einer neuen Universität wird in einigen Monaten auch die zweite folgen. Lesen Sie in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 1-2/2013 alles über die U-Bahn in die HafenCity und die bestehenden Ereiterungspläne.

2013_02_KeuchelSeit dem 28. November 2012 ist die Hamburger HafenCity mit der U-Bahn erreichbar. – Aufnahme: M.Keuchel


MiniMetro am Flughafen Frankfurt

Der italienische Seilbahnspezialist Leitner ist nicht nur zur Stelle, wenn es darum geht, steile Hänge für den Verkehr zu erschließen. Mit der MiniMetro bietet der Hersteller auch ein fahrerloses System für horizontale Pendelverkehre an. Im italienischen Perugia wird seit 2008 eine 3,2 km lange Strecke mit sieben Haltestellen betrieben, die inzwischen an die 10.000 Fahrgäste pro Tag mit 25 Kabinen befördert. Seit 2012 gibt es nun auch in Deutschland eine MiniMetro. Sie verbindet am Frankfurter Flughafen einen modernen Bürokomplex mit einem Parkhaus. In „stadtverkehr“ 1-2/2013 wird die 300 m lange Seilbahn mit ihren zwei Kabinen vorgestellt.

 

2013_02_SGAm Frankfurter Flughafen gibt es neben dem „People Mover" zum Terminal 2 nun auch eine seilgezogene „MiniMetro". – Aufnahme: S. Göbel

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kostenlos!

Hier anmelden!

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv