Die Mainzel­bahn ist da!

Die Nach­barstädte Mainz und Wies­baden auf bei­den Seiten des Rheins ver­band einst ein großes Meterspur-Straßenbahnnetz. Doch schon Ende der 1920er Jahre ver­ab­schiedete sich Wies­baden mit einer großen Umstel­lung vor­mals pri­vat betriebener Lin­ien von der Straßen­bahn als dominieren­des Stadtverkehrsmit­tel, zehn Jahre nach dem zweiten Weltkrieg war dann Schluss mit dem Schienen­verkehr. In Mainz blieb die Tram erhal­ten, wurde aber einer „Gesund­schrump­fung“ unter­zo­gen, die ein auf Dauer wenig gesun­des Gebilde zurück­ließ. Auf ein Fün­f­tel sank der Anteil der Straßen­bahn an der Fahrgast­be­förderung. Nach einer kleinen Net­zergänzung in Hecht­sheim und zwei­gleisigem Aus­bau vor eini­gen Jahren ging nun mit der 9,2 km lan­gen „Mainzel­bahn“ eine bedeu­tende Neubaus­trecke in Betrieb, die den Stadt­teil Lerchen­berg, das west­liche Bret­zen­heim, Hochschule und Uni­ver­sität sowie das Fußball­sta­dion anbindet. Lesen Sie in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 3/2017 alles über die neue Strecke und die ersten Ergeb­nisse ihres Betriebes.

2017 03 KyrieleisSeit dem Fahrplan­wech­sel im Dezem­ber 2016 verbindet die Mainzel­bahn den Stadt­teil Lerchen­berg mit dem Haupt­bahn­hof der rheinland-pfälzischen Lan­deshaupt­stadt.  Auf­nahme: S.Kyrieleis

 

EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kosten­los!

Hier anmelden!

Neu! Gesamtkat­a­log 2017

7777 Herbst 2017 300

»» zum Durch­blät­tern

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv