Nahverkehrspro­jekte an Frankre­ichs Mit­telmeerküste

2015 05 Groneck kl

Auf­nahme: C. Gro­neck

[stadtverkehr 5/2015] Die Städte der franzö­sis­chen Mittelmeer-Küstenregion wach­sen. Fast über­all wird daher in den Aus­bau der öffentlichen Verkehrsmit­tel investiert. Doch die Pro­jekte unter­schei­den sich in Abhängigkeit von örtlichen Gegeben­heiten und poli­tis­chen Präferen­zen.

Weit­er­lesen

Stadtverkehr Heft 3/2015

National Express soll Nürn­berger S-Bahn betreiben

Während die Deutsche-Bahn-Tochter Arriva in vie­len Län­dern und namentlich in Großbri­tan­nien Verkehrsleis­tun­gen mit Eisen­bah­nen, Stadt­bah­nen und Bussen betreibt, kam die Nachricht, dass der deutsche Ableger des börsen­ge­lis­teten britis­chen Unternehmens National Express die Auss­chrei­bung der Bay­erischen Eisen­bah­nge­sellschaft (BEG) über den Betrieb des Nürn­berger S-Bahn-Netzes gewon­nen hat für viele über­raschend. Zum siegre­ichen Ange­bot gehört auch, dass die Briten eine neue Fahrzeugflotte beschaf­fen wollen – und zwar bei Škoda Trans­porta­tion und vom Typ „RegioPan­ter“. Lesen Sie in „stadtverkehr“ 3/2015 mehr zu diesem Wet­tbe­werb­spro­jekt.

2015 03 SkodaWird National Express neuer Betreiber der S-Bahn Nürn­berg, liefert Škoda die Züge. – Abbil­dung: Škoda Trans­porta­tion


Neue Fahrzeuge für Berlin

Die Berliner Verkehrs­be­triebe (BVG) betreiben die größte kom­mu­nale Nahverkehrs­flotte in Deutsch­land. Unter schwieri­gen finanziellen Randbe­din­gun­gen bleibt es stets eine Her­aus­forderung, diese auf einem zeit­gemäßen Stand zu hal­ten. Die Bus­flotte wird mit mehrjähri­gen Auss­chrei­bungsrun­den weit­er­en­twick­elt, bei denen sich zuletzt mit Sca­nia für Gelenkbusse und VDL für beson­ders leichte Solowa­gen neue Anbi­eter durch­set­zten. Zusät­zlich lieferte Sca­nia jüngst den eigens für Berlin gebauten Vor­führwa­gen eines zweiach­si­gen Dop­peldeck­ers. Bei der U-Bahn ist das Durch­schnittsalter beson­ders hoch und selbst rund 50 Jahre alte Wagen wer­den noch genutzt. Für das Klein­pro­fil­netz liefert Stadler zwei Pro­to­typzüge des neuen Typs IK, denen bei guten Testergeb­nis­sen eine Serie fol­gen soll. Für das Großpro­fil wird derzeit fieber­haft nach einer Lösung zur Entspan­nung der Fahrzeugsi­t­u­a­tion gesucht. Lesen Sie in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 3/2015 alles über Berlins neue Fahrzeuge.

2015 03 ScaniaMit dem Sca­nia City­wide LFDD kehrt probe­weise der zweiach­sige Dop­peldecker nach Berlin zurück. – Auf­nahme: Sca­nia


Die Ulmer Straßen­bahn­linie 2

In den 1960er und 1970er Jahren war der Fortbe­stand der Ulmer Straßen­bahn umstrit­ten. Es wurde seit 1964 nur noch eine kurze Linie betrieben, die aber eine starke Fahrgast­nach­frage aufwies. Nach der kom­mu­nalpoli­tis­chen Entschei­dung, am Verkehrsträger Straßen­bahn festzuhal­ten, wur­den Aus­bau­pläne entwick­elt, die in den 1990er Jahren jedoch nicht die nötige Unter­stützung fan­den. Beschlossen wurde aber eine Ver­längerung der Linie 1, welche 2009 zu einer Ver­dop­pelung der Lin­ien­länge führte. Hinzu kam die Anschaf­fung einer Flotte neuer Nieder­flur­wa­gen. Nun wurde der Bau einer zweiten Linie geplant und das Pro­jekt steht nach dem Plan­fest­stel­lungsver­fahren kurz vor der endgülti­gen Entschei­dung zum Baube­ginn. In der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 3/2015 stellen wir die zukün­ftige Ulmer Straßen­bahn­linie 2 im Detail vor.

2015 03 SiemensWenn die Ulmer Linie 2 gebaut wird liefert Siemens zwölf Wagen vom Typ Ave­nio M. – Abbil­dung: Siemens


Stadtverkehr Heft 4/2015

Straßen­bahn in China: Vor dem Durch­bruch?

China ist unbe­strit­tener Metrobau-Weltmeister. Nun aber zeich­net sich zusät­zlich ein Straßenbahn-Bauboom ab. Waren nur wenige Sys­teme aus früheren Jahrzehn­ten überkom­men, so standen 2014 bere­its acht Straßen­bahn– und Stadt­bahn­netze in Betrieb; in diesem Jahr kom­men ebenso viele neu hinzu. Bis 2020 kön­nten bis zu 2000 km Strecken betrieb­s­bereit sein. Grund genug, einen detail­lierten Blick auf die beste­hen­den und geplanten Straßen­bahn­sys­teme im Reich der Mitte zu wer­fen. Alles weit­ere erfahren Sie in „stadtverkehr“ 4/2015.

2015 04 D SchulzStraßen­bahn „Blauer Del­phin“ in Shenyang – fährt abschnittsweise ohne Ober­leitung. – Auf­nahme: D. Schulz


Stock­holm mit Plug-in-Hybridbussen

Im Zuge des europäis­chen ZeEUS-Programms wer­den derzeit in acht Städten Elektrobus-Versuchsbetriebe ein­gerichtet. Stock­holm nahm am 16. Jan­uar 2015 den Verkehr auf einer 8,3 km lan­gen Linie auf, die über­wiegend mit Fahrzeu­gen vom Typ Volvo 7900 Elec­tric Hybrid befahren wird. Deren Bat­te­rien wer­den nachts im Betrieb­shof per plug-in und tagsüber an den End­stellen über Lade­mas­ten geladen, so dass die Busse über­wiegend rein elek­trisch unter­wegs sein kön­nen. Lesen Sie in der neuen „stadtverkehr“-Ausgabe 4/2015 alles über das Stck­holmer Elektrobus-Projekt.

2015 04 JohanssonVolvo 7900 Elec­tric Hybrid bei der Ladung am Lade­mast in Rop­sten – Auf­nahme: T. Johans­son


Bus-Wintertests am Polarkreis

Wenn ein neuer Bus auf Herz und Nieren getestet wer­den soll, so gehört auch der Ein­satz unter stren­gen Win­terbe­din­gun­gen zum Pro­gramm. Daim­ler Buses ver­langt von den eige­nen Erzeug­nis­sen eine per­fekte Funk­tion bis minus 25 Grad Cel­sius und eine Ein­satzbere­itschaft aller sicher­heit­srel­e­van­ten Ein­rich­tun­gen sogar bis minus 40 Grad. Um dies sicherzustellen, wer­den jeden Win­ter Busse der Marken Mercedes-Benz und Setra in Nord­schwe­den und Finn­land an ihre Gren­zen geführt. In „stadtverkehr“ 4/2015 berichten wir über die anspruchsvollen Test­pro­gramme am Polarkreis.

2015 04 DaimlerMercedes-Benz Citaro G auf einem zuge­frore­nen See in Schwedisch-Lappland – Auf­nahme: Daim­ler


EK-Newsletter

 
BriefAT Immer zügig informiert – unverbindlich und kosten­los!

Hier anmelden!

Neu! Gesamtkat­a­log 2017

7777 Herbst 2017 300

»» zum Durch­blät­tern

Ein Jahr lang Freude schenken

Geschenk abo sv